Der Elternverein ermöglichte , durch eine großzügige Unterstützung, den Drittklässern einen Defendo-Kurs zu besuchen.

 

Aycelya:

Wir haben gelernt was man tun sollte, wenn jemand den wir nicht kennen uns abholen möchte. Zum Beispiel wenn er versucht dich in sein Auto zu locken. Dann musst du sagen: "Stopp! Lassen sie mich in Ruhe!" Dabei musst du dir die Autonummer merken und die Farbe des Autos. Dann musst du Hilfe holen.

 

Philipp M.:

Defendo heißt: ich wehre mich, ich setze Grenzen.

Bei Defendo lernt man wie die drei Grenzen heißen. Es gibt die Haut- und Haargrenze, die Herzgrenze und die Luftgrenze.

Es war sehr spannend was Sandra uns erzählt hat. Die Spiele waren auch sehr cool. Mir hat einfach alles gut gefallen!

 

Philipp R.:

Beim ersten Mal Defendo haben wir gelernt, wie man sich vor fremden Leuten schützt. Dann haben wir immer geschrien: "Stopp! Lassen sie mich in Ruhe! Ahhhh!"

Wir haben auch manchmal kleine Defendo-Geschichten gehört. Das waren echt tolle Geschichten, die sogar wahr waren. Es ist echt schade, dass wir nur zweimal Defendo hatten. Ich finde Defendo echt toll! Macht doch auch mit!