Tage der Elementaren Musikpädagogik

  

Pia:

Gestern sagte unsere Lehrerin: „Morgen gehen wir in die Stadt.“
Also gingen wir heute in der dritten Stunde los, in den Park bei der Kirche. Dort standen 3 Boxen.
Heraus kamen 3 Frauen, die uns in 3 Gruppen aufteilten.
Ich ging mit 4 anderen Kindern in die Geräuschebox. Drinnen waren 3 Säulen mit Röhren und Trichtern. Aus ihnen kamen Geräusche und wir mussten erraten, wozu sie gehörten.
In der nächsten Box ging es ums Fühlen.
In der letzten Box las uns die Frau 2 Geschichten vor.
In der ersten ging es um eine Tulpe, die aufgeht. Wir spielten es mit einem Tuch nach.
In der zweiten Geschichte ging es um Tiere. Wir durften Musik dazu machen.
Mir hat es viel Spaß gemacht.
                                                                                                                    

 

Paul:
Wir waren in der Stadt. Neben der Kirche waren drei Container aufgestellt.
In einem von diesen Räumen waren Hörrohre.
Im zweiten waren Gläser. Wir mussten mit den Fingern daran reiben, dass es einen Ton gab.
Im letzten Raum erzählte eine Geschichtenerzählerin Geschichten.
Mir hat der zweite Raum am besten gefallen.
 

 

Manuela:
Mir hat am besten gefallen, als ich bei der Geschichte den Triangel spielen durfte.
                   

 

Laura:
Wir waren in der Stadt und haben viel über Musik gelernt.
Wir durften auch Instrummente raten.
Für mich war es ganz toll und interessant.
 

                                                               

Noah:

Heute waren wir in der Stadt.
Wir konnten verschiedene Musikinstrumente ausprobieren.
Wir haben eine Geschichte vorgelesen bekommen.
Wir haben auch verschiedene Klänge und Töne gehört.
Am besten hat mir das Tastspiel gefallen.
Es war ein toller Ausflug.
                                      

 

Abdullah:
Ich war heute in der Stadt.
Wir haben Musikmemory gespielt. Ich musst eine zweite Dose mit einem hohlen Klang finden.
   

                             

Simon:
In einem Container gab es Klangschüsseln und die Frau machte mit einem Stab verschiedene Töne.
Es war super!
                    

 

Clara:

Im mittleren Raum waren Körbe und in die haben wir, ohne zu sehen was drinnen war, hineingegriffen.
Ich hab zuerst Holz und dann Filz gespürt.
Dann haben wir mit einem nassen Finger über Gläser gestrichen. Das gab verschiedene Töne.
                                     

 

Salih:
Der Raum mit den Röhren hat mir am besten gefallen.
                                                                                         

 

Kadir:
Die Klänge aus dem Rohr haben mir gefallen.
Die Geschichte mit den Tieren war toll.
Die Musik mit den Gläsern hat mir auch gefallen.