Wandertag

Da der Wetterbericht schönes Wetter voraussagte, beschlossen wir, unseren Wandertag baldmöglichst abzuhalten.
Wir, die 2a und 2cKlasse, fuhren mit dem Bus ins Gütle und spazierten durch die Rappenlochschlucht bis zum Staufensee.
Dort angekommen, verweilten wir uns am Wasser.
Allen Unkenrufen zum Trotz kamen wir müde aber unbeschadet zur Schule zurück!

Hier noch einige Eindrücke der Kinder:

Paul:
Am Dienstag, 8. Juli war Wandertag.
Es war ein heißer Vormittag.
Von der Schule fuhren wir bis zum Rolls-Royce Museum mit dem Bus.
Dann liefen wir bis zum Staufensee und kühlten uns die Füße ab.
Danach aßen wir unsere Jause und bauten eine Brücke in dem kalten Wasser, nur aus Steinen, Holz und Matsch.
Am Mittag wanderten wir nach Hause.

Abdullah:
Wir waren in einem Tunnel und die Kinder hatten Angst. Ich hatte keine Angst.
Dann waren wir am Strand und ich habe Steine ins Wasser geworfen.
Dann mussten wir leider zurück.
Annabella war bei der Treppe ausgerutscht und hat ein wenig geblutet. War aber nicht schlimm.
Es war lustig.

Simon:

Am Stausee haben wir einen Kanal gebaut.

Kadir:
Mir hat am besten der Tunnel gefallen.
Im See habe ich 2 Enten gesehen.
Das Karussel am Spielplatz war toll.

Pia:
Am Rückweg durften wir noch beim Mammutbaum spielen.
Wir haben den Anschlussbus verpasst und mussten den Rest des Weges laufen.
Es hat mir sehr gut gefallen.

Noah:
Wir haben im Staufensee mit Steinen eine Stadt gebaut.

Salih:
Ich bin barfuß nach Hause gegangen.

Ceren:
Es gab auf dem Weg zum Staufensee einen Tunnel, viele Brücken, Treppen und Wasserfälle.
Bei einem Wasserfall gab es zwei Meerjungfrauen aus Eisen.
Am Heimweg haben wir gesungen.

Daniel:
Es war lustig und es war toll!